Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Groß Sand muss bleiben

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

liebe Freundinnen, liebe Freunde,

Das Wilhelmsburger Krankenhaus „Groß Sand“ kann gerettet werden! DIE LINKE fordert die Übernahme des Krankenhaus Groß-Sand in städtische Trägerschaft. Ein entsprechender Antrag  (siehe Anhang) wurde jetzt von der Bürgerschaftschaaftsfraktion gestellt. Er ist am 16.12. 2020 auf der Tagesordnung der Bürgerschaft. Zur Zukunft des Krankenhaus findet am 10.12.2020 eine online-Diskussion statt. Und für den 15.12 ruft das  Bündnis „Aktion Krankenhaus Groß-Sand bleibt!“ zu einer Kundgebung vor dem Hamburger Rathaus auf (beides siehe unten). Selbstverständlich sollten wir uns beteiligen!

Solidarische Grüße

Jürgen Olschok

„Welche Zukunft für Groß-Sand?“

online Veranstaltung am 10.12. von 19 bis 20:30 Uhr

Teilnahme über BigBlueButton: https://bbb.die-linke-hamburg.de/b/die-wk3-zet
Deniz Celik
, gesundheitspolitischer Sprecher der Linksfraktion in der Bürgerschaft diskutiert online mit:

  •     Dr. med. Alexander Peter Krueger, Chefarzt Orthopädie Krankenhaus Groß-Sand
  •     Margret Fischer, Vorsitzende der Mitarbeitenden-Vertretung Krankenhaus Groß-Sand
  •     Dr. med. Martin Scherer, Institutsdirektor des Zentrums für Psychosoziale Medizin und Allgemeinmedizin, Universitätsklinik
  •     Frank Liedtke, Landesgeschäftsführer BARMER Krankenkasse
  •     Manuel Humburg, Verein Zukunft Elbinsel Wilhelmsburg und Bündnis "Aktion-Groß-Sand-bleibt!"
  •     Adam Nell & Oskar Tröger. Aktionsbündnis Rettung der Pflegeschule

Moderation: Ralf Dorschel, Pressesprecher Linksfraktion

Mehr siehe: https://www.linksfraktion-hamburg.de/veranstaltung/gross-sand/

 

„Krankenhaus Groß-Sand bleibt – Jetzt ist die Stadt gefordert!“

KUNDGEBUNG

am Dienstag, 15.12.2020 um 17 Uhr - vor dem Hamburger Rathaus a

Mehr siehe: https://zukunft-elbinsel.de/krankenhaus-gross-sand-jetzt-ist-die-stadt-gefordert/

Zurück